• Deutsch

Leadership in Energy and Environmental Design (LEED)

Das amerikanische System wurde vor dem deutschen entwickelt und ist insbesondere bei ausländischen Investoren sehr beliebt, da es einerseits auf eine lange Tradition und damit eine Vielzahl zertifizierter Gebäude zurückblicken kann, und andererseits eine internationale Vergleichbarkeit der Nachhaltigkeit von Gebäuden ermöglicht. Im Gegensatz zu den deutschen Systemen DGNB und BNB handelt es sich bei LEED um ein Nachhaltigkeitsbewertungssystem der so genannten 1. Generation. Das heißt, hier wird hauptsächlich die ökologische Qualität eines Gebäudes bewertet. Dazu sind Umweltschutzziele definiert, deren Unterstützung belohnt wird. Die soziale und wirtschaftliche Dimension der Nachhaltigkeit wird bislang kaum berücksichtigt. 

Die Bewertungskriterien sind eingeteilt in Wassereffizienz, innovatives Design, Standort, Materialien & Ressourcen, Innenraumluftqualität, Energie & Atmosphäre, Aufmerksamkeit & Belehrung und nachhaltige Bauplätze. Die Bewertung gliedert sich in vier Stufen: Zertifiziert, Silber, Gold und Platin.

Zu beachten ist, dass sich das amerikanische System sich auf dort gültige Normen und Maßeinheiten bezieht, die teilweise stark von den europäischen Normen und Verordnungen abweichen. Amerika ist allerdings Mitglied der ISO, somit werden Produktdeklarationen nach ISO 14025 hier wahrscheinlich auch als  Datengrundlage verwendet.