Diese Website verwendet Cookies

Ihr Ort ist Österreich.

Fakten über Aluminium

Einige Eigenschaften von Aluminium sind relativ unbekannt. Lassen Sie sich überraschen.

Image _DSC9172.jpg

Die ersten Produkte aus Aluminium

  • Etwa 8 Prozent der Erdkruste bestehen aus Aluminium. Damit ist Aluminium nach Sauerstoff und Silizium der am häufigsten vorkommende Rohstoff in der Erdkruste.
  • Aluminium kommt in der Natur nicht als Reinmetall vor. Seine Existenz wurde 1778 von dem französischen Chemiker Antoine Laurent de Lavoisier entdeckt.
  • Die erste Gewinnung erfolgte 1825 durch den dänischen Chemiker Hans-Christian Oersted.
  • Aluminium galt als das teuerste Metall der Welt, bevor entdeckt wurde, dass es sich kostengünstig aus Bauxit gewinnen lässt.

Aluminium ist nichttoxisch. Napoleon III. ließ sich sein persönliches Essbesteck aus Aluminium fertigen. Während der Monarch mit Messer und Gabel aus Aluminium hantierte, mussten sich seine Tischgäste mit Goldbesteck begnügen

.

Eigenschaften

  • Aluminium ist nichtmagnetisch und wird gern in Röntgengeräten verwendet, da es die Magnetfelder nicht stört.
  • Aluminium rostet nicht und ist korrosionsbeständig. Bei Kontakt mit Sauerstoff bildet das Material eine dünne, schützende Oxidschicht.

Nachhaltigkeit

  • Aluminium ist zu 100 Prozent recyclebar. Beim Recycling bleiben alle Materialeigenschaften erhalten.
  • Verglichen mit der Herstellung von Primäraluminium liegt der Energieaufwand für die Wiederverwertung lediglich bei 5 Prozent.
  • 75 Prozent des gesamten, jemals produzierten Aluminiums sind noch immer in Gebrauch.
  • In Europa werden rund 70 Prozent aller Aluminiumdosen recycelt. Recycelte Dosen gelangen in weniger als 60 Tagen als Neuprodukte zurück auf den Markt.

Hohe Festigkeit

Aufgrund seiner geringen Dichte ist Aluminium sehr leicht. Dennoch lassen sich hochfeste und langlebige Profile aus dem Material herstellen, wenn die spezifischen Anforderungen des Anwendung bei der Konstruktion berücksichtigt werden. So erzielen Schiffskonstrukteure beachtliche Gewichtseinsparungen von 40 Prozent gegenüber Stahl.

Alternative zu Stahl

  • Aluminium kann mehr Energie aufnehmen als Stahl und wird daher gern für Brand- und Rauchschutzlösungen sowie zur Einbruch- und Beschusshemmung verwendet.
  • Im Vergleich mit Aluminium ist Kupfer schwer und teurer. Insbesondere bei Elektroautos ermöglicht der Wechsel zum günstigeren und leichteren Aluminium signifikante Kosten- und Gewichtseinsparungen.
  • Im Schiffbau verwendete Aluminiumlegierungen korrodieren rund einhundert Mal langsamer als Stahl.

Produkte:

  • Die Aluminiumkarosserie des Ford-Pickups F-150 enthält Produkte von Sapa. In den USA ist die F-Reihe die am meisten verkaufte Fahrzeugreihe seit den 70er Jahren.
  • Seit 1994 wird die Maglite-Stablampe ausschließlich aus fertigbearbeitetem Aluminium hergestellt, das von Sapa in Arizona geliefert wird.

Gerne beraten wir Sie ausführlicher. Schreiben Sie uns!

Image Medical.jpg

Medizinische Geräte

Komponenten für medizinische Geräte müssen oft enge Toleranzvorgaben erfüllen. Die Geräte müssen sich zuverlässig reinigen lassen, nicht selten sogar steril sein. Mit Aluminiumlösungen lassen sich diese Anforderungen bestens umsetzen.

Image Sapa-Portland-1417-1__20feb.jpg
Das Material

Der Lebenszyklus von Aluminium

Der Lebenszyklus von Aluminium wird nur von wenigen anderen Materialien erreicht. Für geschlossene Wirtschaftskreisläufe spielt Aluminium eine wichtige Rolle.

Mehr lesen
Image jaguar2.jpg
Projekte und Referenzen

Keine Kupferkabel mehr in Autobatterien

LEONI Kabel ersetzt Kupfer in seinen Kfz-Batteriekabeln durch Aluminium und spart damit Kosten und Gewicht ein. Die Leistung bleibt identisch!

Mehr lesen
Image ForestryStihl 3000x2000.jpg
Projekte und Referenzen

Robust und zuverlässig: Stihl-Werkzeuge

Weltweit ist Stihl zu einem Synonym für hochwertige Kettensägen und andere Werkzeuge für den Außenbereich geworden. Das Unternehmen setzt stark auf Aluminiumprofile.

Mehr lesen